Menü öffnen

Zufrieden mit dem Ergebnis: Norbert Steinhaus, Carola Lehmann, Brigitte Peter und Kristin Simon (von links) präsentieren das neue Methoden-Handbuch im Wissenschaftsladen Bonn.

Neues Methoden-Handbuch für Bildungseinrichtungen

Der Wissenschaftsladen Bonn hat ein neues Methoden-Handbuch zum arbeitsplatzbezogenen Lernen in der Aus- und Weiterbildung präsentiert. Darin stellt der WILA  im Rahmen eines von der ungarischen Arbeitsverwaltung koordinierten Erasmus+-Projektes sein Coaching-Tool "Soufflearning" vor. Mit diesem Weiterbildungsinstrument können Beschäftigte direkt am Arbeitsplatz geschult werden. In dem Handbuch geht es vor allem um Aspekte der Qualitätssicherung.

Mit dem komplexen Handbuch schließt das EU-Projekt Work-based Learning in Continuing Vocational Education and Training (CVET) erfolgreich ab. Ziel war es, Methoden der Qualitätssicherung für arbeitsplatzbezogene Aus- und Weiterbildung auf der Grundlage finnischer, deutscher und italienischer Modelle zu entwickeln. Diese richten sich an den Qualitätsanforderungen der Arbeitsgruppe European Quality Assurance in Vocational Education and Training (EQAVET) aus und sollen in allen Mitgliedsstaaten der EU anwendbar sein.

Die vom WILA mitentwickelte Methode „Soufflearning“ ergänzt das Handbuch um ein konkretes Weiterbildungstool. Es ist bereits das dritte Projekt des Wissenschaftsladens zum Thema berufsbezogenes Lernen, das von der Europäischen Union gefördert wird.

Vortrag und Diskussion in Lille

Kristin Simon vom WILA Bonn stellte die Projektergebnisse zum Abschluss auch im europäischen Rahmen vor. Auf der Jahrestagung von EQAVET in Lille präsentierte sie das Projekt gemeinsam mit Helena Sabbagh  vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und diskutierte darüber mit Expertinnen und Experten.

Kontakt

Kristin Simon
(0228) 20 161-28
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!