Menü öffnen

Publikationen

Hier finden Sie ausgewählte Publikationen aus unseren Projekten und Arbeitsfeldern. Die Publikationen sind chronologisch geordnet. Interessieren Sie sich für spezielle Veröffentlichungen im Zusammenhang einzelner Projekte, schauen Sie einfach in unserer Liste mit laufenden und abgeschlossenen Projekten.

KITA GLOBAL - Mit Kinderaugen um die Welt

Praxisbeispiele von und für Erzieher/innen zum Thema Globales Lernen im Elementarbereich. In der Sammlung finden Sie über 50 Praxisbeispiele, die von teilnehmenden Erzieher/innen während der Fortbildungsreihe "KITA GLOBAL - Mit Kinderaugen um die Welt" in ihren Kindertagesstätten umgesetzt wurden. (2013)

Kostenloser Download der Broschüre

Berufs- und Karriereplaner Erneuerbare Energien

Gemeinsam mit dem Springer Verlag hat der Wissenschaftsladen Bonn (WILA Bonn) den Berufs- und Karriereplaner für Erneuerbare Energien herausgebracht. Im Buch finden sich zahlreiche Informationen rund um den Berufseinstieg in die Erneuerbare-Energien-Branche für Schüler/innen, Studierende sowie Berufs- und Quereinsteiger. Durch Branchen- und Berufsportraits werden den Leser/innen die vielfältigen Tätigkeitsfeldern der Erneuerbaren Energien näher gebracht. Auch Verbände der Erneuerbaren-Energien-Branche kommen zu Wort. Auch diejenigen, die bereits berufstätig sind, können sich über die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Branche informieren. (2013)

Zur Bestellung

Arbeiten im Ausland

Überlegen Sie, sich einen Job im Ausland zu suchen? Dann gilt es in der Regel, ein paar Hürden zu überwinden und sich Infos über den jeweiligen nationalen Arbeitsmarkt und seine Regeln zu verschaffen. Der Wissenschaftsladen Bonn hat 35 Länder und ihre Arbeitsmärkte porträtiert und stellt sie als Download zur Verfügung. (2008-2012)

Mehr Infos

Infoheft: Spielen und basteln - aber gesund!

Seit Januar 2007 sind fortpflanzungsgefährdende Weichmacher (Phthalate)in Spielzeug verboten. Trotzdem kommt immer noch Spielzeug in den Handel, dass diese verbotenen Stoffe enthält, wie das EU-Schnellwarnsystem RAPEX zeigt (Link zu: http://www.eu-info.de/leben-wohnen-eu/Spielzeug/). Auch andere gefährliche Schadstoffe wie z.B. krebserzeugende PAKs werden vor allem in Billigspielzeug regelmäßig gefunden. Antje Lembach, Biologin und Spielzeugexpertin im Wissenschaftsladen Bonn, gibt Tipps für den Spielzeugeinkauf. (überarbeitet 2012)

Kostenloser Download des Infohefts

Potenziale für Bürgerstiftungen im Kontext nachhaltiger Stadtentwicklung

Ausgangspunkt der vorliegenden Dissertation von Anke Valentin war die Beobachtung, dass sich zunehmend Bürgerstiftungen in Deutschland gründen, die sich der Idee der Nachhaltigkeit verpflichtet fühlen. Daher untersucht diese Arbeit die Schnittstelle zweier Prozesse: dem der nachhaltigen Stadtentwicklung und dem der Bürgerstiftungsbewegung. (2011)

Kostenloser Download der Dissertation

Mehr Infos

Mobilfunk - (r)eine Vertrauenssache?

Die 34-seitige Broschüre, die der Wissenschaftsladen Bonn gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW erstellt hat, informiert verständlich und ausführlich darüber, wann Mobilfunk Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann, welche rechtlichen und praktischen Möglichkeiten es gibt, die Strahlen-Belastung zu vermindern.

Im Einzelnen erfahren Sie:

  • welcher Akteur verfolgt welche Interessen?
  • wer hat welches Recht?
  • wie können Belastungen vermindert werden?
  • wer kann weiter helfen?

leider vergriffen

Ratgeber Büroarbeitsplatz

Wer Stunden lang im Büro zubringt, für den lohnt es, z.B. Lampen, Computer und Telefon so auszusuchen, dass Magnetfelder und elektrische Felder möglichst gering sind. Denn diese belasten die Gesundheit. Der kostenlose Ratgeber gibt auf 15 Seiten praxisnahe Tipps. (2010)

Kostenloser Download des Ratgebers

Zukunftsberufe Erneuerbare Energien - Ausbildung und Beschäftigung in der Region Köln/Bonn

Erfahren Sie in der Basis-Broschüre über Berufs- und Tätigkeitsfelder der Region Köln/Bonn im Bereich Erneuerbare Energien. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden Ihnen Ausbildungsberufe und Studienmöglichkeiten der Zukunftsbranche näher gebracht.

Das erste Kapitel beschreibt die Sektoren der Erneuerbaren Energien (Wind-, Sonnen-, Bioenergie, Wasser und Geothermie), skizziert die Erneuerbaren Energien als Motor für Ausbildung und Beschäftigung und gibt einenÜberblick darüber, welche Berufe und Qualifikationen in den Sektoren gefragt sind. Das zweite Kapitel beinhaltet beispielhafte Porträts einiger Firmen und Ausbildungswege, die in der Region den beruflichen Einstieg in eine Arbeit mit Erneuerbaren Energien weisen. Das vierte Kapitel befasst sich mit der Hochschulausbildung in diesem Sektor und den Aufstiegsmöglichkeiten, die sich in diesem Zusammenhang erschließen. Die Projektangebote des Wissenschaftsladen Bonn werden im fünften Kapitel vorgestellt. In Kapitel sechs werden die Institutionen in der Region Köln/Bonn beschrieben, deren Informationsangebote zum Thema Erneuerbare Energien und Berufsorientierung nützlich sein können. (2010)

Kostenloser Download der Basis-Broschüre

Planspiel UNEP – Dokumentation und Spielunterlagen

Die Publikation ist im Rahmen eines zweijährigen Projektes von 2008-2010 entstanden, in dem das Planspiel „UNEP – Internationale Umweltpolitik hautnah erleben“ zu den drei Schwerpunktthemen Klimawandel, Ressource Wasser und Biologische Vielfalt entwickelt und mit 40 Gruppen und Schulklassen durchgeführt wurde. Ein Print-Exemplar der Dokumentation kann kostenlos über den WILA Bonn angefordert werden. Die Spielunterlagen sind hier kostenlos downloadbar. (2010)

Kostenloser Download der Dokumentation

Arbeitsmarktmonitoring Erneuerbare Energien

Welche Ausbildung, welche Qualifikationen muss man mitbringen, um einen Job in der Wachstumsbranche zu bekommen? Wo haben Arbeitnehmer besonders gute Chancen? Wie unterscheiden sich die Anforderungen in den verschiedenen Branchen der Erneuerbaren Energien und wie entwickeln sich diese Anforderungsprofile? Das Arbeitsmarktmonitoring basiert auf der Analyse von Tausenden von Stellenangeboten, die auf Primärqualifikation und geforderte Soft Skills hin ausgewertet werden. (2010)

Kostenloser Download der Studie