Open menu
Im Naturgarten lässt sich eine Vielzahl von Insekten beheimaten und entdecken. Foto: © WILA Bonn

Im Naturgarten lässt sich eine Vielzahl von Insekten beheimaten und entdecken. Foto: © WILA Bonn

Insekten-Check – Entdecke die Vielfalt in deinem Grün!

Wie kann ein Insekten-Monitoring aussehen, das auch Laien anspricht? Eine neue Workshopreihe des WILA Bonn und VHS Bonn entwickelt ein Konzept.

Ob Wildbiene oder Schmetterling: Wer den eigenen Garten oder Balkon naturnah umgestaltet, kann schon bald deutlich mehr Insektenarten beobachten. Doch lässt sich diese Vielfalt auch für Laien messen und sichtbar machen? Das Projekt „Insekten-Check“ von WILA Bonn und VHS Bonn entwickelt gemeinsam mit interessierten Hobbygärtner*innen einen Leitfaden für eine Bestandsaufnahme – im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Die Vielfalt an heimischen Wildpflanzen und Tieren, insbesondere blütenbestäubender Insekten geht weiter dramatisch zurück. Dabei reichen schon ein paar heimische Wildpflanzen im Garten oder auf dem Balkon, um mehr Lebensraum und Nahrung zu schaffen. Mit mehr Vielfalt im Grün lässt sich auch eine größere Vielfalt bei den Insekten beobachten. Zu sehen, wie sich mit den passenden Pflanzen schon im ersten Blütejahr Insekten anlocken lassen, könnte mehr Menschen motivieren, auch ihre Gärten und Balkone naturnah umzugestalten und damit auch „Tiere zu pflanzen“.

Insekten-Monitoring häufig zu komplex

Wie sich die Vielfalt der Insekten im Grün entwickelt, lässt sich mit einer Bestandsaufnahme (Monitoring) ermitteln. Gängige Insekten-Monitoring-Ansätze, die so etwas sichtbar machen, sind aber häufig so komplex, dass sich selbst die ohnehin affinen Hobbygärtner*innen nur sporadisch beteiligen. Andere Ansätze sind so oberflächlich, dass sie den direkten, auch emotionalen Bezug zum Leben der Beteiligten nicht herstellen. Wie kann ein Insekten-Monitoring also aussehen, das auch die Bedürfnisse, Erfahrungen und Lebensrealitäten von Laien anspricht, sie motiviert und es ihnen ermöglicht, ohne großen Aufwand die Insektenvielfalt in ihrem Garten oder auf ihrem Balkon zu erfassen?

Insekten-Monitoring für jede und jeden: Workshopreihe für Hobbygärtner*innen

Um ein solches Tool zu entwickeln, bietet der Wissenschaftsladen e.V. gemeinsam mit der Volkshochschule Bonn eine dreiteilige Workshopreihe für Hobbygärtner*innen an. In den Workshops bringen die Teilnehmenden ihre Beobachtungen aus dem eigenen Garten oder Balkon und ihre Fragestellungen ein. Gemeinsam entwickeln sie mit erfahrenen Biolog*innen darauf basierend ein Insekten-Monitoring, das in der Anwendung möglichst unkompliziert und nahe an den Bedürfnissen und Anforderungen der Teilnehmenden ist und erproben dies dann an einer Fläche in Bonn: Welche Schmetterlinge lassen sich beobachten? Und welche Bienenart sitzt vor allem am Weißdorn? Wie verändert sich der Insektenbestand über einen Zeitraum von einigen Wochen?

Dabei erstellen die Projektpartner*innen und die Hobbygärtner*innen gemeinsam einen Monitoring-Leitfaden. Eine Fokusgruppe wird das erarbeitete Insekten-Check-Konzept (Workshop-Konzept und Bildungsmaterialien) ebenfalls dahingehend überprüfen, ob es auch Menschen mit weniger Vorkenntnissen zum Mitmachen motiviert. Das Projekt verbreitet die gemeinsam erstellen Materialien anschließend über die Netzwerke aller Beteiligten.

Projektpartner

 BN vhs blau 100c 80m 32y 16k 4c P

Gefördert durch

 

logo farbe mkw nrw 4c pfade 7 2017 pantone 0