Menü öffnen
Foto: © AnnRomb / stock.adobe.com

Foto: © AnnRomb / stock.adobe.com

Aktuelle Projekte DINOA – Wandel in digitalen Lebenswelten

Themenfelder:

Social Media Kanäle zeigen, was insbesondere junge Menschen für „normal“ halten. Das Projekt „DINOA“ will diese Vorstellungen in einschlägigen Social Media-Kanälen zu mehr Nachhaltigkeit wandeln und mittels Influencer*innen eine Auseinandersetzung über Umwelt- und Klimaschutz und nachhaltiges Verhalten fördern.

Drei Stunden am Tag – so viel Zeit verbringen Jugendliche durchschnittlich auf sozialen Medien wie Instagram, Whatsapp oder TikTok. Das beeinflusst auch ihre Wahrnehmung und ihr Verhalten.

Momentan sind wichtige Themen wie Klimaschutz, nachhaltiges Lebensstile im Bereich Ernährung, Kleidung, Reisen, in vielen sozialen Medien jedoch stark unterrepräsentiert – und herrschende Normalitätsvorstellungen wirken ihnen teilweise sogar entgegen. Dem will der WILA Bonn gemeinsam mit fünf weiteren Umweltbildungseinrichtungen mit dem Projekt „DINOA“ entgegenwirken.

In einschlägigen Social Media Kanälen wie Instagram oder Facebook will das Projekt gemeinsam mit Influencer*innen vielfältigen Aktionen starten, sodass junge Menschen nachhaltige, analoge Handlungsalternativen erproben können. Dabei geht es vor allem um die bei Jugendlichen sehr beliebten Themen Reisen, Kleidung und Mode, Beauty und Ernährung. Diese Inhalte werden mittels Geschichten, Bildern und einem Abschlussvideo „live“ auf Social Media aufbereitet und verbreitet.

Außerdem führen die Projektmitarbeiter*innen basierend auf Erfahrungen Fortbildungen für Multiplikator*innen durch, bauen die Online-Plattform weiter aus und erstellen einen Reader.

Förderer:

BMU Logosvg1200px DEU Umweltbundesamt Logosvg